Sie befinden sich hier: > Information > Pflegeversicherung > Was steht Ihnen zu?

Neuer Begriff der Pflegebedürftigkeit:

  •  Pflegebedürftig sind Personen, die gesundheitlich bedingte Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit und Fähigkeiten aufweisen und deshalb der Hilfe durch andere bedürfen
  • —Personen, die körperliche, kognitive oder psychische Belastungen oder gesundheitlich bedingte Belastungen oder Anforderungen nicht selbstständig kompensieren oder bewältigen können
  • —Die Pflegebedürftigkeit muss auf Dauer, für mindestens 6 Monate bestehen

 

Zur Begutachtung der Pflegebedürftigkeit sind 6 Lebensbereiche (Module) relevant:

  1. Mobilität
  2. Kognitive und kommunikative Fähigkeiten
  3. Verhaltensweisen und psychische Problemlagen
  4. Selbstversorgung
  5. Bewältigung von und selbstständiger Umgang mit krankheits- oder therapiebedingten Anforderungen und Belastungen
  6. Gestaltung des Alltagslebens und soziale Kontakte
  7. (Haushaltsführung)
  8. (außerhäusliche Aktivitäten)

 

Gesamtübersicht der Leistungen:

Grundlegend wird zwischen Pflegegeld und Pflegesachleistung unterschieden. Der Anspruch auf Pflegegeld besteht, wenn ausschließlich Angehörige oder Ehrenamtliche pflegen (Ehepartner, Kinder, Verwandte). Übernimmt ein ambulanter Dienst die Pflege erhält man Pflegesachleistungen.

Übersicht Pflegegeld

Pflegegrad Leistungsbetrag in Euro
1 0
2 316
3 545
4 728
5 901

 

Übersicht Pflegesachleistungen

Pflegegrad Leistungsbetrag in Euro
1 0
2 689
3 1.298
4 1.612
5 1.995

 Pflegegeld und Pflegesachleistungen können kombiniert werden.