Sie befinden sich hier: > Information > Krankheitsbilder > Depression

Depressionen im Alter werden leider häufig übersehen, da Symptome wie Niedergeschlagenheit und Interesselosigkeit oftmals als Begleiterscheinungen des Alters abgestempelt werden.

 Symptome im Alter:

  • Depressive Verstimmung
  • Gefühllosigkeit und Freudlosigkeit
  • Neigung zu ängstlicher Klagsamkeit bis hin zu andauerndem Jammern
  • Häufig körperbezogene Klagen mit Überbewertung von zwar vorhandenen Beschwerden und entsprechenden Einschränkungen, aber auch Überbewertung der Symptome
  • Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen
  • Beschwerden im Magen- und Darmbereich sowie Appetitlosigkeit
  • Schlafstörungen

Ursachen:

  • Verlust und Verlassenwerden von wichtigen Bezugspersonen
  • Verlust von Gewohntem in Haushalt, Wohnung/Haus, Arbeit, Freizeit
  • Beendigung der Erwerbstätigkeit und damit Selbstwertverlust
  • Nachlassen und/oder der Verlust der körperlichen Funktionstüchtigkeit
  • Angst vor dem "Älterwerden"
  • Körperliche Faktoren, wie Erkrankungen oder der Mangel an Botenstoffen 

Behandlung:

  • medikamentöse und psychotherapeutische Behandlung im Alter sehr effektiv
  • wichtig ist die Unterstützung durch Freunde und Familie
  • Informationen über das Krankheitsbild beschaffen
  • Tagesstruktur schaffen

Abgrenzung Depression und Demenz

Folgende Anzeichen sprechen eher für eine Depression Folgende Anzeichen sprechen eher für eine Alzheimer-Demenz
akuter Beginn langsamer, unklarer Beginn
Betroffener klagt über seinen Zustand Betroffener klagt nicht über Probleme
Denkprozesse sind gehemmt Denkprozesse sind durcheinander
abendliche Stimmungsaufhellung abendliche Verschlechterung des Zustands

 

Jede Depression kann behandelt werden, informieren Sie sich frühzeitig!